Trainer

Unsere professionellen und engagierten Trainer:

Biedermann

Betty und Gerwin Biedermann
Anfangs tanzten Betty und Gerwin Biedermann bei den Amateuren und waren mehrfach im Finale bei Deutschen Meisterschaften in den Standardtänzen. 2001 wechselten sie zu den Professionals, wurden hier deutsche Vizemeister in der Profi-Kür Standard, vertraten Deutschland bei Europa- und Weltmeisterschaften und tanzten sich natürlich auch dort unter die WM-Finalisten.

Oft sieht man Betty und Gerwin nicht nur tanzend, sondern auch mit Schreibblock und Wertungstafeln ausgerüstet bei Turnieren.

Mit Betty und Gerwin Biedermann haben wir das Glück, ein professionelles Tanzpaar im Bereich Standard als Tanzsporttrainer mit der Trainerlizenz für Standard A zu haben. Sie unterrichten unsere Turnierpaare der Klassen A immer donnerstags. Sie vermitteln den Paaren den Turniertanz als gesteigerte Form von Gesellschafts- bzw. Paartanz, wobei sich dabei Kunst und Kultur, sowie Sport miteinander vereinen.

Birgit Blaschke

Birgit Blaschke

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael Gerlach

Michael Gerlach
Im Alter von 14 Jahren hieß es für Michael: Jetzt wird Tanzen gelernt – natürlich nur damit man sich „mal so ein bisschen nach der Musik bewegen kann!“ Es folgten in den ersten Jahren einige vereinsinterne Tanzkreisturniere, nur mal so zum Spaß! 1975 begann er mit dem Turniertanz in der Standard- und der Lateinsektion. 1979 unterrichtete er als Trainer seinen ersten Jugendtanzkreis, und nachdem er 1980 neben der Wertungsrichterlizenz auch die Ausbildung zum Trainer C-Leistungssport absolviert hatte, übernahm er für die nächsten Jahren mehrere weitere Tanzkreise in verschiedenen Tanzsportvereinen.

Neben seiner Trainertätigkeit hat er für ein paar Jahre Rock’n’Roll getanzt. Ende der 90er Jahre ist er selber wieder auf das Standardparkett zurückgekehrt. 2001 gewann er mit seiner Partnerin Sabine in Berlin das „Blaue Band der Spree“ und in den folgenden Jahren durchliefen sie die verschiedenen Leistungsklassen, starteten auch auf internationalen Turnieren, bis sie im Herbst 2005 bei einem Turnier im Casino Oberalster mit dem ersten Platz den Aufstieg in die höchste deutsche Turnierklasse, die Senioren I Sonderklasse, feiern konnten.

Heute leitet er mit viel Spaß und guter Laune zwei Tanzkreise.

 

Jürgen Wallmann

Jürgen Wallmann

Jürgen Wallmann
Begonnen hatte alles mit einem Probetraining am 11.11.1999. Jürgen Wallmann vom Tsc Casino Oberalster e.V. suchte eine neue Tanzpartnerin und fand in seiner Heidi nicht nur das perfekte tänzerische Gegenstück, sondern auch die Frau fürs Leben. Mit dem Sieg in der Hamburger Meisterschaft Senioren I A in 2001 stiegen sie in die Sonderklasse auf, in der sie fast immer den Einzug ins Finale erreichten und bei der Deutschen Meisterschaft auf einen guten Mittelplatz tanzten. Nach dem Wechsel in die Senioren II Sonderklasse schafften sie das Kunststück, bei jedem Start auch die Endrunde zu erreichen, und auch auf internationalen Turnieren konnten sie sich gut behaupten. Sie haben 228 Turniere getanzt und dabei allein in der Sonderklasse 38 Siege errungen, allen voran der größte Erfolg, der 23. Platz bei der „German Open Championship 2007“. Für ihren Abschied und Rückzug ins Privatleben haben sie sich Ende März 2008 ihre letztes Turnier getanzt. Sie erhielten 25 Einsen und wurden nach einem wundervollen Langsamen Walzer vom Publikum mit Standing Ovations, vielen lieben Worten und noch mehr Tränen in den „Ruhestand“ verabschiedet.
Jürgen Wallmann trainiert jetzt jeden Montag einen Tanzkreis, dort wird neben Standard und Latein auch Discofox (Jürgen beherrscht 80 Discofox-Figuren) gelehrt.

 

Holger Wallmann

Holger Wallmann

Holger Wallmann

Seit 40 Jahren ist Holger Wallmann dem Tanzsport verbunden, seit einem Vierteljahrhundert Turniertänzer und seit ca. 20 Jahren unterrichtet er Tanzpaare, inzwischen auch seit vielen Jahren als Trainer C-Breitensport.

Seine größten Erfolge als Turniertänzer sind die Bronzemedaille bei der GOC, dem grössten Tanzsportereignis der Welt, was ihm mit seiner Partnerin Anita von Hertel als erstem deutschen Paar in der Geschichte dieses Turniers gelang, und ein Doppelsieg des Paares in der A- und der S-Klasse beim „Blauen Band der Spree“ sowie viele internationale und nationale Erfolge.

Auch mit seinen früheren Tanzpartnerinnen, insbesondere mit Kathrin Wüllner, mit der er bis 2008 Turniere tanzte, erreichte er bereits viele Erfolge, z. B. bei der GOC einmal das Halbfinale und eine erfolgreiche Teilnahme an einer Weltmeisterschaft.

Holger Wallmann hat zwei erwachsene Söhne und ist seit 2017 mit Anita von Hertel verheiratet. Sein Können und die damit verbundene Fraude am Tanzen weiterzugeben, ist ihm eine Herzensangelegenheit: Wenn es seinen Tanzpaaren beim wöchentlichen Tanztraining gelingt, besser und besser zu werden, neues zu lernen  und damit mehr Vergnügen am schönsten Sport der Welt zu finden, dann macht ihn das glücklich. Er freut sich immer über neue Tänzer, die in seinen Gruppen herzlich willkommen geheißen werden.

“Seine” Paare über ihn:
„Holger holt uns genau da ab, wo wir sind und zeigt uns wie Tanzen sich auf einmal ganz leicht anfühlt.“ – „Wir lieben seine fröhliche, geradlinige und immer herzliche Art.“ – „Holger ist nicht nur Trainer, er ist auch unser Freund geworden. Und seit Holger uns unterrichtet, streiten wir uns beim Tanzen nicht mehr, sondern lachen ganz viel.“

 

Christiane Metzing-Labe

Christiane Metzing-Labe

Christiane Metzing-Labe ist Trainerin C Breitensport für Standard, Latein und Modetänze sowie Trainerin C Leistungssport in den Bereichen Latein und Standard. Christiane leitet zahlreiche Tanzkreise für Erwachsene, Jugendliche und Kinder in verschiedenen Vereinen in Hamburg und Schleswig-Holstein, in denen neben Latein und Standard, Salsa und Discofox auch Line Dance getanzt wird. Seit Herbst 2010 unterrichtet sie im Tsc Casino Oberalster nun auch Line Dance, mit viel Freude und großem Engagement, die sich auch in der guten Laune der Tänzerinnen widerspiegeln.

Aktiv im Tanzsport ist Christiane seit 1998 mit ihrem Mann Michael (Standard A und Latein S). Höhepunkt in Latein war das viermalige Erreichen des Hamburger Meistertitels in Latein S.

Wenn Christiane nicht tanzt oder unterrichtet, führt sie ihre Praxis als Heilpraktikerin. Mit Leib und Seele ist sie auch Mutter dreier Kinder und zweier Enkelkinder. (Nach dem ersten ist übrigens die Line Dance Gruppe des TSC benannt: nämlich die „Jamie’s Funliners“).